Events

  • Freitag, 17.05.2019

    Doppelkonzert Local Music 2/3
    Uhrzeit 20:00

    Doppelkonzert Local Music 2/3

    Funky Fizzle & haltsmaulwurf

    Doppelkonzert Local Music 2/3

    Funky Fizzle & haltsmaulwurf

    am Freitag, 17.05.2019
    Beginn: 20:00
    Einlass: 19:00
    im TANKTURM

    Für den Frühling haben wir uns dieses Jahr etwas ganz Besonderes einfallen lassen: An insgesamt drei Terminen wird in der LADESTATION unter dem Motto Doppelkonzert - Local Music eine Band den Turm rocken. Im Anschluss daran wird der Stab an einen DJ übergeben, der den Stil aufgreift und den Abend zu einem stimmigen Gesamtkonzept verschmelzen lässt.

    Im Mai freuen wir uns auf Funky Fizzle & haltsmaulwurf.

    Funky Fizzle:

    Zehn Freunde aus sieben Städten an zehn Instrumenten bespielen die Hinterhöfe und Spelunken der Republik. Zwischen Beton und Rohputz liefert Funky Fizzle das tanzbare Destillat aus 70s Funk, Hip Hop und Funkrock.
    Die Roots-Section, bestehend aus crispy drums, geslapten bass licks, wah wah guitar und glowy Orgelsounds liefert die Spielwiese für jazzige Sax-Solis und durchdachte Lyrics, stets flankiert von einem druckvollen Bläser-Set und treibenden Percussions. Jede Show, jede Crowd, jede Location – eine Blockparty.

    Haltsmaulwurf:
    Fun Key und Hip-Hope

    An den Decks wird dieses Mal ein Urgestein der Heidelberger Musikszene stehen. Seine Wurzeln liegen in der Hip-Hop-Szene der 80er-Jahre, sowohl hinter dem Pult als auch am Mic ist Haltsmaulwurf seither eine feste Größe der Heidelberger Subkultur. Ab Mitte der 80er-Jahre wächst seine Plattensammlung kontinuierlich und deckt ein breites Spektrum in beide Richtungen des Zeitstrahls ab: Funk und Soul der 1960er- bis 2000er-Jahre, Reggae, Hip-Hop, Electro, Psychedelic und Exotic Bombs. Man darf gespannt sein, welche Schätze er dieses Mal aus dem Plattenkoffer zaubern wird.

    Freitag, 17.05.2019
    BEGINN: 20:00 Uhr
    EINLASS: 19:00 Uhr
    TICKETS: 10/6€ AK

    Organisation: Harry Seidel und David Speck

    Mit freundlicher Unterstützung von Brauerei zum Klosterhof, Weingut Blaul & Sohn und Urban Kitchen
















  • Samstag,25.Mai - Sonntag,29.September

    Sternbild Mensch

    Sternbild Mensch

    Ausstellung

    Sternbild Mensch

    Ausstellung

    am Samstag,25.Mai - Sonntag,29.September
    im BETRIEBSWERK & TANKTURM

    Sternbilder halfen der Menschheit seit Jahrtausenden dabei, sich im unübersehbaren Sternenmeer zu orientieren. Kleine Gruppen auffälliger Leitsterne dienten zur Kartierung des Sternenhimmels, als Koordinatensysteme für Bewegungen auf der Erde, bis hin zu Tierkreiszeichen, die in der Astrologie anhand von Geburtsort und -zeit Aussagen zu Charaktereigenschaften und dem Schicksal der Menschen versuchen.

    Wir versammeln in einer Ausstellungsreihe, die die Konzerte des Klangforums im Betriebswerk begleiten wird, in jeweils neuen Gruppierungen einen kleinen Kosmos von künstlerischen Positionen, die in einer überraschenden Kombination mit Sternbild und Leitstern umgehen - im Sinne eines künstlerischen Programms, eines inneren Kompasses; beginnend Wanda Stolle ( Berlin ), Marcus Neufanger ( Schwäbisch Hall ), und Robert Zandvliet (NL).

    Die Eröffnung der Ausstellung „Sternbild Mensch“ findet begleitend zum Konzert Sternbild: Mensch III in Kooperation mit dem Klangforum Heidelberg statt.

    Zu sehen gibt es die Ausstellung dann nach telefonischer Terminabsprache vom 25.05. - 10.07. im BETRIEBSWERK, vom 11.07. - 30.07. im TANKTURM und vom 01.08. - 29.09. wieder im BETRIEBSWERK.

  • Freitag, 24.05.2019

    Sternbild Mensch
    Uhrzeit 18:00

    Sternbild Mensch

    Vernissage

    Sternbild Mensch

    Vernissage

    am Freitag, 24.05.2019
    Beginn: 18:00
    im BETRIEBSWERK

    Sternbilder halfen der Menschheit seit Jahrtausenden dabei, sich im unübersehbaren Sternenmeer zu orientieren. Kleine Gruppen auffälliger Leitsterne dienten zur Kartierung des Sternenhimmels, als Koordinatensysteme für Bewegungen auf der Erde, bis hin zu Tierkreiszeichen, die in der Astrologie anhand von Geburtsort und -zeit Aussagen zu Charaktereigenschaften und dem Schicksal der Menschen versuchen.

    Wir versammeln in einer Ausstellungsreihe, die die Konzerte des Klangforums im Betriebswerk begleiten wird, in jeweils neuen Gruppierungen einen kleinen Kosmos von künstlerischen Positionen, die in einer überraschenden Kombination mit Sternbild und Leitstern umgehen - im Sinne eines künstlerischen Programms, eines inneren Kompasses; beginnend Wanda Stolle ( Berlin ), Marcus Neufanger ( Schwäbisch Hall ), und Robert Zandvliet (NL).

    Die Eröffnung der Ausstellung „Sternbild Mensch“ findet begleitend zum Konzert Sternbild: Mensch III in Kooperation mit dem Klangforum Heidelberg statt.

    Zu sehen gibt es die Ausstellung dann nach telefonischer Terminabsprache vom 25.05. - 10.07. im BETRIEBSWERK, vom 11.07. - 30.07. im TANKTURM und vom 01.08. - 29.09. wieder im BETRIEBSWERK.

  • Freitag, 24.05.2019

    Sternbild: Mensch III
    Uhrzeit 20:00

    Sternbild: Mensch III

    SCHOLA HEIDELBERG / ensemble aisthesis / Leitung: Walter Nußbaum

    Sternbild: Mensch III

    SCHOLA HEIDELBERG / ensemble aisthesis / Leitung: Walter Nußbaum

    am Freitag, 24.05.2019
    Beginn: 20:00
    im BETRIEBSWERK

    Wieder ergeben sich unter dem "Sternbild: Mensch" neue universale, kosmische oder globale Perspektiven, auch für das dritte Konzert der Reihe hat das KlangForum Heidelberg zwei Kompositionen in Auftrag gegeben: Werke von José Mária Sánchez-Verdú und Valerio Sannicandro erklingen in Uraufführung, dazu "harmonikale" Werke der Alten Musik und Klassiker der Moderne.


    In VOIDS für 6 Stimmen und Live-Elektronik, realisiert in Zusammenarbeit mit dem ZKM Karlsruhe, wagt sich Valerio Sannicandro an die Vertonung des Konzepts der Leere selbst. Der gesungene Text besteht ausschließlich aus den Zahlwörtern 0 und 1, dem "Sein oder Nichtsein" des digitalen Zeitalters - wenn auch in dreizehn Sprachen und verfremdet durch Klänge der NASA.

    Auch der dritte Teil der sechsteiligen Konzertreihe "Sternbild: Mensch" wird durch die Klaus-Tschira-Stiftung, das KulturLabHD, durch den Innovationsfonds Kunst und die kulturelle Intervention der BASF, Tor 4, ermöglicht.

    Werke von José Mária Sánchez-Verdú (UA), Valerio Sannicandro (UA) u.a.



    Vor dem Konzert wird es ab 18:00 Uhr eine Vernissage zum Thema geben. Näheres demnächst an dieser Stelle.
    Seien Sie gespannt!

  • Dienstag, 04.06. - Mittwoch, 05.06.2019

    Denkfest 2019
    Uhrzeit 9:00

    Denkfest 2019

    Save the date

    Denkfest 2019

    Save the date

    am Dienstag, 04.06. - Mittwoch, 05.06.2019
    Beginn: 9:00
    im TANKTURM & BETRIEBSWERK

    Vom ICH zum WIR!? – führt die Digitalisierung zu einer besser vernetzen Gemeinschaft und neuen Möglichkeiten, Kunst und Kultur zu erleben? Wie wünschen wir uns die Kulturorte und Institutionen der Zukunft und welche Rolle kann die Digitalisierung dabei spielen?

    Beim achten Denkfest am 5. und 6. Juni 2019 im TANKTURM und BETRIEBSWERK beschäftigt sich die größte Austauschplattform der Kulturakteure der Region Rhein-Neckar mit den Auswirkungen und Möglichkeiten der Digitalisierung. Strukturen, Prozesse und Anwendungen, die unser gesellschaftliches Agieren im 21. Jahrhundert bestimmen, werden in Form von Workshops, Gesprächen und Vorträgen mit Projekten der Region Rhein-Neckar in Verbindung gebracht.

    Weitere Infos hier.


  • Donnerstag, 06.06.2019 Freitag, 07.06.2019 Samstag, 08.06.2019

    TANKTURM spezial 2019
    Uhrzeit 20:00

    TANKTURM spezial 2019

    Beyond Trio

    TANKTURM spezial 2019

    Beyond Trio

    am Donnerstag, 06.06.2019 Freitag, 07.06.2019 Samstag, 08.06.2019
    Beginn: 20:00
    Einlass: 19:00
    im TANKTURM

    Der TANKTURM wird erneut zur Bühne für ein Wandelkonzert.

    Bereits 2017 konnte unser Publikum an drei Tagen die Produktion “Timeless” der lautten compagney BERLIN in den Räumen des alten Bahnwasserturms erleben.

    Im Juni diesen Jahres wird das Beyond Trio Klangwelten in den drei Turmebenen installieren. Mit unzähligen Perkussionsinstrumenten bespielen die Künstler die Räume in unmittelbarer Nähe zum Zuhörer.

    Diese Performance wird von einem Saxophon, einem Kontrabass und den Interludes einer Barock-Violine umspielt.

    Ein akustisches Experiment mittels Architektur und Klang.

    In dieser Direktheit wird das Publikum Teil des Klangraums.

    Die Sounds basieren auf den Kompositionen des Beyond Trios und des Jazz-Bassisten Barry Guy, der eigens für die Räume des alten Bahnwasserturms ein musikalisches Konzept und eine graphische Partitur entwickelt hat.

    Der TANKTURM ist Inspirationsquelle für diese Partitur.




    Das Beyond Trio:
    drei Klangkünstler, drei virtuose Instrumentalisten, drei atemberaubende Improvisatoren.

    Barry Guy ist der Pionier des europäischen musikalischen Eigensinns,
    der zwischen klassischer Musik und Improvisation pendelt. Er spielte bei Eliot Gardiner und Christopher Hogwoods Academy of Ancient Music und gründete in den siebziger Jahren das London Jazz Composers Orchestra.

    Lucas Niggli ist der Rhythmuskünstler der jüngeren europäischen Generation zwischen Jazz, Sounds, Noise und Ethno. Sein Schlagzeugspiel ist impulsiv und sensibel, klangorientiert und rockig.

    Der jüngste im Trio, der Saxophonist Jürg Wickihalder, Spielpartner von Irène Schweizer, Chris Wiesendanger und Ulrich Gumpert, ist geschult an der musikalischen Sprache von Jazzklassikern wie Thelonious Monk und Steve Lacy. Wickihalder übernimmt den "Lead" im Trio. Er ist, wie ein britischer Journalist schrieb, ein "Master of Melody". Seine Kompositionen – farbig, klangtrunken und kantig zugleich – sind Ausgangspunkte für musikalische Zwiegespräche, für abenteuerliche Reisen in die prickelnde Musik der Improvisation des heutigen aktuellen Jazz.

    Die Barock-Violinistin Maya Homburger als “Special Guest” ergänzt die Sounds dieses Trios mit experimentierfreudigen Interludes.

    Das Alte und das Neue durchdringen sich in der Musik und im Raum und finden zu einer neuen einzigartigen künstlerischen Einheit.
    Überraschungen sind garantiert.



    06.-08.06.2019
    Einlass: ab 19:00 Uhr
    Beginn: jeweils 20:00 Uhr
    Tickets für den 06.06 hier, für den 07.06. hier, für den 08.06. hier

  • Freitag, 21.06.2019

    Doppelkonzert Local Music 3/3
    Uhrzeit 20:00

    Doppelkonzert Local Music 3/3

    Future Family & Hinerk

    Doppelkonzert Local Music 3/3

    Future Family & Hinerk

    am Freitag, 21.06.2019
    Beginn: 20:00
    Einlass: 19:00
    im TANKTURM

    Für den Frühling haben wir uns dieses Jahr etwas ganz Besonderes einfallen lassen: An insgesamt drei Terminen wird in der LADESTATION unter dem Motto Doppelkonzert - Local Music eine Band den Turm rocken. Im Anschluss daran wird der Stab an einen DJ übergeben, der den Stil aufgreift und den Abend zu einem stimmigen Gesamtkonzept verschmelzen lässt.

    Wir läuten den Sommer ein mit…

    Future Family:

    Zwei Drums schießen ihr Feuerwerk ab, die Basslines bringen die Halle zum Beben und groovige Keys hallen durch den Raum. Lyrisch und gesanglich stürzen sich die Sängerin und die beiden Rapper der Family ins musikalische Getümmel und kredenzen ein buntes Potpourri an zukunftsweisenden Tracks. Die Musik ist so vielfältig wie die Menschen im Publikum und zwischen Balladen und Ballern, Hymnen und Halligalli findet jeder sein Stück rosige Zukunft.
    Die Future Family ist ein Sammelsurium aus Künstlern, die ihren eigenen Weg beschreiten wollen und auf Normen und die Szene einen feuchten Kehricht geben. In ihr vereint sich das Beste aus den Musikhochschulen der Region und vom Randstein Mannheim.

    Hinerk:

    Hinerk aka Jan Hinerk ist ein HipHop-Produzent aus Heidelberg, der mit seinem boom bap sound alte Jazz-, Funk- und Soul-Platten wieder zum Leben erweckt. Dabei treffen vor allem psychedelische Cuts auf ein warmes aber schweres Drumbreak-Gebretter.
    Eine Fusion aus Vinylknistern und Kopfnicker-boom bap sound aus den 90ern.





    Freitag, 21.06.2019
    BEGINN: 20:00 Uhr
    EINLASS: 19:00 Uhr
    TICKETS: 10/6€ AK

    Organisation: Harry Seidel und David Speck

    Mit freundlicher Unterstützung von Brauerei zum Klosterhof, Weingut Blaul & Sohn und Urban Kitchen




  • Freitag, 12.07.2019

    Grupo De Encontro
    Uhrzeit 20:00

    Grupo De Encontro

    Samba - Brasilien - Caipirinha

    Grupo De Encontro

    Samba - Brasilien - Caipirinha

    am Freitag, 12.07.2019
    Beginn: 20:00
    Einlass: 19:00
    im TANKTURM

    Das Mannheimer Kollektiv trifft sich regelmäßig, um den Samba der brasilianischen Hinterhöfe zu zelebrieren. Die vielen Musiker sitzen zusammen an einem großen Tisch, spielen gesellig auf ihren Instrumenten und singen, während das Publikum sie umkreist. Ein neues Klangerlebnis entsteht und der Hörer kann die Musiker ganz nah erleben; ohne Bühne, ohne Abstand, Samba Pagode. Dabei spielen sie viele Klassiker der brasilianischen Folklore von Cartola, Sergio Mendes, Leci Brando und vieler anderer Stars!

    Am Freitag, 12. Juli 2019 sind sie bei uns zu Gast im TANKTURM.

    Wir mixen dem Ganzen noch viel buntes Licht, farbenfrohe Cocktails und garantiert Supersommerabendstimmung bei.

    BEGINN: 20:00 Uhr
    EINLASS: 19:00 Uhr
    Fotocredit: Wolfgang Detering

  • Samstag, 13.Juli - Mittwoch, 31.Juli

    Ausstellung Mitsuko Hoshino
    Uhrzeit nach Vereinbarung

    Ausstellung Mitsuko Hoshino

    Linien

    Ausstellung Mitsuko Hoshino

    Linien

    am Samstag, 13.Juli - Mittwoch, 31.Juli
    Beginn: nach Vereinbarung
    im BETRIEBSWERK

    Zentrales Thema ihrer Arbeit ist der Fokus auf die Natur, die sie umgibt, und das Bewusstsein, selbst ein Teil dieser Natur zu sein. Jeder Pinselstrich ist Ausdruck ihrer ureigensten Erfahrungen.
    Sie versucht, offen und objektiv zu beobachten.
    Sie fixiert ein wahrgenommenes Bild nicht vor dem Entstehungsprozess, sondern sieht den Entstehungprozess als Teil der Wahrnehmung: so lässt sie zu, dass ihr Körper - insbesondere ihre Atmung - das Bild beinflusst. Sie reagiert auf das entstehende Bild, indem sie die Reaktion ihres Körpers auf das Motiv in ihre Arbeit einfließen lässt.
    Sie nutzt ein breites Spektrum an Materialien: von natürlichen Pigmenten und handgeschöpftem Papier bis zu synthetischen Materialien wie Polyester oder Silikon. Das Material beeinflusst ihre Wahrnehmung und spielt dadurch eine wesentliche Rolle.

  • Samstag, 13.07.2019

    Vernissage und Tanzperformance "Linien"
    Uhrzeit 19:00

    Vernissage und Tanzperformance "Linien"

    mit Mitsuko Hoshino, Kate Antrobus & Nina Wurman

    Vernissage und Tanzperformance "Linien"

    mit Mitsuko Hoshino, Kate Antrobus & Nina Wurman

    am Samstag, 13.07.2019
    Beginn: 19:00
    im TANKTURM

    Bildrechte Till Haeusle

    Zum Auftakt der Ausstellung Mitsuko Hoshino freuen wir uns auf eine gemeinsame Performance Linien der Malerin Mitsuko Hoshino, der Choreographin Kate Antrobus und der Musikerin Nina Wurman - Linien werden gemalt und getanzt, der Raum ist die Bühne.

    Mitsuko Hoshino:


    Zentrales Thema ihrer Arbeit ist der Fokus auf die Natur, die sie umgibt, und das Bewusstsein, selbst ein Teil dieser Natur zu sein. Jeder Pinselstrich ist Ausdruck ihrer ureigensten Erfahrungen.
    Sie versucht, offen und objektiv zu beobachten.
    Sie fixiert ein wahrgenommenes Bild nicht vor dem Entstehungsprozess, sondern sieht den Entstehungprozess als Teil der Wahrnehmung: so lässt sie zu, dass ihr Körper - insbesondere ihre Atmung - das Bild beinflusst. Sie reagiert auf das entstehende Bild, indem sie die Reaktion ihres Körpers auf das Motiv in ihre Arbeit einfließen lässt.
    Sie nutzt ein breites Spektrum an Materialien: von natürlichen Pigmenten und handgeschöpftem Papier bis zu synthetischen Materialien wie Polyester oder Silikon. Das Material beeinflusst ihre Wahrnehmung und spielt dadurch eine wesentliche Rolle.


    Kate Antrobus:


    Choreographin, Performancekünstlerin, lange Jahre Solotänzerin am Theater der Stadt Heidelberg unter der Leitung von Johann Kresnik und Liz King

    Nina Wurman:

    Komponistin, Kontrabassistin, Sängerin. Arbeitet vorwiegend an Schauspielhäusern, deutschlandweit. Lebt seit 1988 in Heidelberg.



    Samstag, 13.07.2019
    BEGINN: 19:00 Uhr














  • Sonntag, 28.07.2019

    Der Droste würde ich gern Wasser reichen
    Uhrzeit 11:00

    Der Droste würde ich gern Wasser reichen

    Der Droste würde ich gern Wasser reichen

    am Sonntag, 28.07.2019
    Beginn: 11:00
    im TANKTURM

    Texte von und über Annette von Droste-Hülshoff mit Musik von György Kurtág

    mit Dagmar Heinemann ( Sprache ) und Dita Lammerse ( Cello )

    Dagmar Heinemann, geboren in Berlin, jetzt wohnhaft in Ladenburg, Schauspielerin und Sprecherin, führt seit den 1990er Jahren vor allem im süddeutschen Raum und in der Schweiz viele Lyrik- und Literaturprogramme mit wechselnden Musikern auf.

    Dita Lammerse wurde in Rotterdam geboren. Ihr Studium absolvierte sie am Konservatorium in Enschede bei Robert Dispa und an der Karlsruher Musikhochschule bei Martin Ostertag. Sie ist Preisträgerin verschiedener internationaler Kammermusikwettbewerbe und seit 1992 Mitglied im SWR Symphonieorchester. Ihre Konzerttätigkeit führte sie in viele Länder und ist durch zahlreiche Aufnahmen bei Funk und Fernsehen dokumentiert.

    Sonntag, 28.07.2019
    BEGINN: 11:00 Uhr
    EINTRITT frei; Spenden sind erbeten

  • Donnerstag, 10.10.2019

    Konferenz-Conférence
    Uhrzeit 20:00

    Konferenz-Conférence

    Vernissage

    Konferenz-Conférence

    Vernissage

    am Donnerstag, 10.10.2019
    Beginn: 20:00
    im BETRIEBSWERK

    HERZLICHE EINLADUNG ZUR VERNISSAGE

    Die Pariser Friedenskonferenz und der Versailler Vertrag standen 1919 für eine bessere Ordnung in Europa. 100 Jahre danach steht das Jahr 2019 ganz im Zeichen dieses weltpolitischen Ereignisses, es wird begangen und seiner gedacht sowie die Vision eines friedlichen Miteinanders gefeiert.

    Auch im Rahmen der Französischen Woche Heidelberg wird das Thema aufgegriffen und anhand des Begriffs „Konferenz –Conférence“ konkretisiert - dies der Titel einer projektierten Ausstellung, die sich den Spielarten des Konferierens widmet.

    Zwei Künstler gehen aufeinander zu, debattieren miteinander und finden vielleicht gemeinsame Lösungen. Holzskulpturen von Raimund Stephan (Steph) und Photographien von Jessen Oestergaard ergänzen sich harmonisch oder sind unvermittelbar und konfrontativ. Können unterschiedliche künstlerische Ausdrucksweisen scheinbar unüberwindliche Hürden überwinden? Können sie Gemeinsamkeiten finden, eine, beiden verständliche ‚Sprache‘ entwickeln? Oder stehen sie kompromisslos einander gegenüber und finden keine Grundlage für Dialog und Streitkultur als die notwendigen Voraussetzungen für Konferenzen?

    Der Kunstdialog stellvertretend für den Austausch zwischen Menschen, Kulturen und Nationen: ein poetisches wie auch politisches Thema, das auf die Ausstellungsfläche des BETRIEBSWERK ruft.

    VERNISSAGE
    Donnerstag, 10.10.19

    BEGINN: 20:00 Uhr

    Dauer der Ausstellung: 10.–31. Oktober 2019



    In Kooperation mit der Französischen Woche Heidelberg

  • Samstag, 12.10.2019

    TANKTURMFEST 2019
    Uhrzeit 19:00

    TANKTURMFEST 2019

    Save the Date

    TANKTURMFEST 2019

    Save the Date

    am Samstag, 12.10.2019
    Beginn: 19:00
    Einlass: 18:00
    im TANKTURM

    Save the Date: TANKTURMFEST 2019 am 12. Oktober 2019 im TANKTURM Heidelberg


Impressionen

tankturm - impressionen
tankturm - impressionen
tankturm - impressionen
Diese Webseite verwendet Cookies um die Benutzererfahrung zu verbessern. Weitere Informationen dazu und zur Deaktivierung finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.