• Juli 2018

    GROSSER HUGO für den TANKTURM

    Auszeichnung vom Bund Deutscher Architekten für das Architekturbüro AAg LoebnerSchäferWeber

    HUGO 2018
    Der TANKTURM erhält den Hugo-Häring-Landespreis 2018. Es ist der bedeutendste Preis für Architektur des Landes Baden-Württemberg. Der Preis wird alle drei Jahre an Architekten und Bauherren für herausragende Projekte vergeben. Im Falle des TANKTURM war das Architekturbüro "AAg LoebnerSchäferWeber" gleichzeitig Bauherr und holt jetzt mit dem "großen Hugo“ bereits die 8. Auszeichnung für das denkmalgeschütze Gebäude in der Heidelberger Bahnstadt. Die Jury des Hugo-Häring-Landespreises hat insgesamt sieben Bauten in Baden-Württemberg gewürdigt. Begeistert entdeckte die Jury innerhalb der großen Bandbreite eingereichter Arbeiten relevante Lösungsansätze, die die kulturelle Bedeutung von Architektur demonstrieren und die als hochwertige Baulkultur das gesamte kulturelle Leben bereichern.
    Nichts bewahrt ein Industriedenkmal besser vor dem Verfall und dem Vergessen als dauerhaftes Bespielen durch zeitgemäße Nutzung. Die sensible und respektvolle Sanierung des Bestandes wurde verbunden mit wenigen, präzisen aber kreativen und ideenreichen Maßnahmen, um das Bauwerk einer zeitgenössischen und zukunftsweisenden Nutzung zuzuführen. Das hat hervorragend funktioniert und zeigt, dass die Kunst genau darin besteht, seriösen Denkmalschutz in frischer Leichtigkeit erscheinen zu lassen.
    HUGO 2018
    Weitere Informationen zu allen Bauwerken, die dieses Jahr mit dem Preis gewürdigt wurden, finden Sie hier.
  • 23.01.2018

    Auszeichnung „Beispielhaftes Bauen – Heidelberg 2010-2017“

    Das Architekturbüro AAg LoebnerSchäferWeber erhielt für den Umbau und die Sanierung des TANKTURM von der Architektenkammer Baden-Württemberg eine Auszeichnung für „Beispielhaftes Bauen – Heidelberg 2010-2017“

    Beim Beispielhaften Bauen in Heidelberg 2010-2017 vergab eine siebenköpfige Jury unter Vorsitz von Dr. Fred Gresens, Architekt, Hohberg, Landesvorstand der Architektenkammer Baden-Württemberg, 14 Prämierungen. Eingereicht wurden 65 Arbeiten. Die Schirmherrschaft übernahm Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner.
    Weitere Informationen
  • Januar 2018

    Shortlist DAM Preis für Architektur 2018

    Der TANKTURM ist auf der Shortlist des DAM Preis für Architektur 2018. Damit wird das Bauwerk der Industriearchitektur in den „Architekturführer 2018“ mit aufgenommen.

    Seit 2007 werden mit dem DAM Preis für Architektur in Deutschland jährlich herausragende Bauten in Deutschland ausgezeichnet. Künftig wird der Preis vom Deutschen Architekturmuseum (DAM) in enger Zusammenarbeit mit JUNG als exklusivem Kooperationspartner vergeben. Für den DAM Preis für Architektur in Deutschland nominiert das Museum - seit 2016 auch unter Berücksichtigung von Vorschlägen der Architektenkammern - 100 bemerkenswerte Gebäude oder Ensembles. Eine Expertenjury trifft unter den Nominierungen dann die Auswahl zu den rund 20 Bauten der Shortlist.
    Zeitgleich erscheint das Deutsche Architektur Jahrbuch, in dem das Preisträgerprojekt, die Finalisten und die weiteren Bauten der Shortlist in eigenen Darstellungen von ausgesuchten Architekturkritikern gewürdigt werden. Hinzu kommen drei weitere Beiträge zu herausragenden Gebäuden deutscher Architekten im Ausland. Essays zum aktuellen Baugeschehen ergänzen die jährliche Dokumentation.
    Alle Nominierungen eines Jahrgangs werden auf dieser Internetseite vorgestellt. In einer handlichen Druckausgabe werden die Bauten zudem im Architekturführer Deutschland präsentiert, der wie auch das Deutsche Architektur Jahrbuch bei DOM publishers, Berlin, erscheint.
    Weitere Informationen
  • September 2017

    Der TANKTURM erhält Hugo-Häring-Auszeichnung 2017

    Auszeichnung vom Bund Deutscher Architekten für das Architekturbüro AAg LoebnerSchäferWeber

    Der BDA Baden-Württemberg verleiht seit 1969 im Abstand von 3 Jahren den Hugo-Häring-Preis für vorbildliche Bauwerke in Baden-Württemberg an Bauherren und Architekten für ihr gemeinsames Werk. Der Hugo-Häring-Preis ist der bedeutendste baden-württembergische Architekturpreis.
    Der Bund Deutscher Architekten BDA Baden-Württemberg gibt die Auslobung der Hugo-Häring-Auszeichnung 2017 als erste Stufe des Auswahlverfahrens zum Hugo-Häring-Landespreis 2018 bekannt.
    Weitere Informationen
  • 23.02.2017

    Neue Musik mit dem KlangForum

    Zu Gast im Heidelberger Kunstverein: Das KlangForum mit dem Jubiläum-Projekt 1-2017: „Neue Klänge aus dem Reich der Mitte" Konzert I – Musik im Kontext mit den Ensembles des KlangForum SCHOLA HEIDELBERG und ensemble aisthesis unter der Leitung von Walter Nußbaum.

    Die Konzertreihe findet im Rahmen der „Woche der Neuen Musik“ in Zusammenarbeit mit dem DAI sowie dem Institut für Sinologie der Universität Heidelberg statt. Anlässlich der Uraufführung von Pym bündelten die beiden Sparten Oper und Konzert ihr zeitgenössisches Programm 2016 zu einer Woche der Neuen Musik Heidelberg mit Werken führender Komponisten der Gegenwart und einem Überblick über die musiktheatralischen Heidelberger Ur- und Zweitaufführungen seit 2011 / 2012.
    www.hdkv.de
  • 08.02.2017

    TANKTURM Spezial

    Wandelkonzert mit der lautten compagney BERLIN anlässlich des 80. Geburtstags von Philip Glass

    TANKTURM Spezial - Wandelkonzert mit der lautten compagney BERLIN anlässlich des 80. Geburtstags von Philip Glass
    „So kann es also gelingen: Das Wechselspiel zwischen Musik und Architektur.“
    „Ein großartiges Ereignis!“
    „Musik, die einen davon getragen hat, erhebend!“
    Publikumsstimmen aus dem Beitrag des SWR 2 Cluster, Das Musikmagazin. Hören Sie hier das SWR 2 Cluster zum Wandelkonzert

    Unser dreitägiges FESTIVAL anlässlich des 80. Geburtstags von Philip Glass war ein ganz wunderbares Erlebnis und ein sehr erfolgreiches Ereignis.

    Was kann für Musiker schöner sein, als drei Abende vor ausverkauftem Haus zu spielen.

    „Jetzt war die Berliner Lautten Compagney um Wolfgang Katschner zu Gast, um den TANKTURM auf verschiedenen Ebenen zu bespielen. Mit Kompositionen von Tarquinio Merula und Philip Glass zu dessen 80. Geburtstag. Italienisches Frühbarock (Streichercanzonen) trifft Zeitgenössisches (aus den "Facades"), und die Zusammenschau so scheinbar verschiedenartiger Musiken offenbart wunderbar Verbindendes, wenn Raum und Klang sich verweben. Im Tankturm-Wandelkonzert, während dessen nicht nur die Klänge, sondern auch die Hörer durch die Etagen wandern und in einen kommunikativen Prozess mit den Musikern eintauchen durften, traten zudem historische Instrumente mit Saxofon und Marimbaphon in spannungsvolle Dialoge.“ Mannheimer Morgen, 4.2.2017.

    Mit der: lautten compagney BERLIN.
    Musikalische Leitung: Wolfgang Katschner.
    Für die CD-Einspielung von TIMELESS wurde die lautten compagney Berlin mit dem Echo Klassik als „Ensemble des Jahres – Alte Musik“ ausgezeichnet.

  • 20.08.2016

    Denkmalschutzpreis 2016

    Der TANKTURM holt den Denkmalschutzpreis Baden-Württemberg nach Heidelberg.

    Denkmalschutzpreis 2016 - Der TANKTURM holt den Denkmalschutzpreis Baden-Württemberg nach Heidelberg.
    „Trotz hoher Denkmaldichte wurde der Preis bislang nicht in unsere Stadt vergeben. Wir freuen uns über diesen wichtigsten Preis für Denkmalschutz im Lande“
    sagt Stephan Weber von den AAg Architekten.

    Der Denkmalschutzpreis geht an private Bauherren, die sich bei der Gesamtsanierung historischer Bauten besonders vorbildlich engagiert haben. Seit 1978 vergeben der Schwäbische Heimatbund und der Landesverein Badische Heimat den von der Wüstenrot Stiftung finanzierten und mit 5000 Euro dotierten Preis im Zwei-Jahres-Turnus. Nach der Jurybegründung verdient „die nicht alltägliche Umnutzung des Kulturdenkmals (…) in ihrer Beispielhaftigkeit den Denkmalschutzpreis 2016.“ Der TANKTURM und vier weitere Preisträger wurden unter insgesamt 86 Bewerbungen ausgewählt.
    Denkmalschutzpreis 2016
  • 23.04.2016

    Drehort TANKTURM

    Das Rhein-Neckar- Fernsehen mit RNF-Redakteur und Moderator Ralf Siegelmann zu Gast in der Kathedrale und im Kuppelsaal des TANKTURM mit der Sendung „UP! Das Existenzgründermagazin“, 7. Ausgabe zum Thema „Gründen durch Unternehmensübernahme“.

    Drehort TANKTURM
    Drehort TANKTURM
    Bei „UP! - das Existenzgründermagazin“ dreht sich alles um Start-ups in der Metropolregion Rhein-Neckar – in Filmbeiträgen, Vor-Ort- Talks und Zuspielungen. Vorgestellt werden Geschäftsideen, kreative Macher, Existenzgründerzentren, Tipps und Anlaufadressen. Ralf Siegelmann unterhält sich mit Experten und Gründern und beleuchtet die vielfältigen Herausforderungen, mit denen Neugründungen in der Startphase konfrontiert sind. en führender Komponisten der Gegenwart und einem Überblick über die musiktheatralischen Heidelberger Ur- und Zweitaufführungen seit 2011 / 2012.
    www.rnf.de
  • 16.03.2016

    AIT-Award 2016

    Unter 104 eingereichten Arbeiten wurde der TANKTURM in der Kategorie „Büro/Verwaltung" beim renommierten AIT Award 2016 für eine von vier Auszeichnungen ausgewählt. Der AIT-Award „Best in Interior and Architecture“ vereint Innenarchitektur und Architektur in einem Preis.

    AIT-Award 2016
    AIT-Award 2016
    AIT-Award 2016
    Der von AIT-Dialog in Kooperation mit Partnerunternehmen seit 2012 alle zwei Jahre verliehene Award hat die architektonischen Zentren der Welt und gleichzeitig weniger beachtete Regionen im Fokus. 2016 wurden insgesamt 810 Arbeiten aus 35 Ländern eingereicht, die in acht verschiedenen Kategorien – Wohnen, Hotel/Gastronomie, Retail/Messe, Büro/Verwaltung, Gesundheit/Pflege, Sport/Freizeit, Öffentliche Bauten/Bildung, Industrie/Gewerbe und erstmals mit den zwei Sonderkategorien Affordable Living und Newcomer – miteinander konkurrierten. Die Preisträger kommen in diesem Jahr u.a. aus Frankreich, Deutschland, Litauen, Österreich, Schweiz, Italien und den Niederlanden. Die feierliche Preisverleihung fand am 16. März 2016 in Anwesenheit der nominierten Architekturbüros während der Light + Building in Frankfurt am Main statt.
    www.ait-award.com
  • 02.2016

    Eröffnung TANKTURM

    Begeisterte Gäste bei der offiziellen Einweihung des TANKTURM am 21. Februar 2016: „Damit hat die Kultur- und Kreativwirtschaft in Heidelberg einen neuen, wunderbaren Standort in der Bahnstadt. Ich bin begeistert“, freut sich Theresia Bauer, Ministerin für Forschung, Wissenschaft und Kunst in Baden-Württemberg.

    Eröffnung TANKTURM
    Den AAg-Architekten ist es in überzeugender Weise gelungen, das Industriedenkmal in seiner Formensprache behutsam zu einer Kultur- und Wirtschafts-Location zu verändern“, lobte die Leiterin des Gebäudemanagements bei der Stadt Heidelberg, Xenia Hirschfeld. Und Dr. Andrea Edel, Leiterin des Kulturamtes der Stadt Heidelberg, hebt hervor, „dass die Ensembles des KlangForum hier ein neues Zuhause und einen Konzertsaal für Kammermusik gefunden haben“. Eine neue Verbindung aus Kunst, Arbeit und Kultur: Im TANKTURM ist Raum für vielfältige Begegnungen. Besonders glücklich sind die Bauherren des AAg Architekturbüros Stefan Loebner, Armin Schäfer und Stephan Weber über den gelungenen Umbau: „Ziel unserer Entwurfsarbeit für den Tankturm war die Herausarbeitung der besonderen räumlichen und materiellen Qualitäten. Wie schaffen wir es, eine authentische und inspirierende Atmosphäre in und um das Haus herum zu erzeugen. Wie können wir die „Seele“ des Hauses wieder zum Leuchten bringen? Und das mit wenigen, zurückhaltenden, aber entschiedenen Eingriffen. Daran haben wir immer wieder und bis zum Schluss gearbeitet.
    Schon im nächsten Jahr gibt’s ein rundes Jubiläum: Am 1. Dezember 2017 wird der TANKTURM 90 Jahre.
    Eröffnung TANKTURM
    Eröffnung TANKTURM
    Eröffnung TANKTURM
    Eröffnung TANKTURM
    Eröffnung TANKTURM
    Eröffnung TANKTURM
    Eröffnung TANKTURM
    Eröffnung TANKTURM
    Eröffnung TANKTURM
    Eröffnung TANKTURM
    Eröffnung TANKTURM
    Eröffnung TANKTURM
    Eröffnung TANKTURM
    Eröffnung TANKTURM
    Eröffnung TANKTURM

Impressionen

tankturm - impressionen
tankturm - impressionen
tankturm - impressionen
Diese Webseite verwendet Cookies um die Benutzererfahrung zu verbessern. Weitere Informationen dazu und zur Deaktivierung finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.